Herzlich Willkommen in der Stadt Weida -
Wiege des Vogtlandes

Hier stellt sich Weida vor, ein fast 900 Jahre alter Ort in Ostthüringen, der mindestens seit 1209 als Stadt genannt wird. Weida wurde 1122 erstmals urkundlich erwähnt, war über 200 Jahre lang Residenz der Vögte und wurde zur Hauptstadt des Vogtlandes. Weida ist reich an historischen Sehenswürdigkeiten, war früher eine Stadt der Töpfer, Gerber, Zeug- und Schuhmacher, der Tuchfärber und Weber.

Heute wandelt es sich in ein modernes Städtchen, in dem Handel und Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen mittelständisch strukturiert sind. Gute Wohnlagen, alle Schularten, ein umfangreiches Freizeitangebot und ein reiches Vereinsleben machen Weida zu einem lebens- und liebenswerten Ort.

Wir begrüßen Sie mit unseren neuen Websites und wünschen Ihnen einen informativen Aufenthalt in Weida, der Wiege des Vogtlandes.
Bitte besuchen Sie uns auch unter www.osterburg-vogtland.eu.

wappen_weida

Wappen
„In Gold eine schwarz gefugte rote Stadtmauer mit offenem Rundbogentor und zwei gezinnten Mauerflankentürmen mit blauen Spitzdächern und je einem schwarzen Rundbogenfenster, zwischen ihnen ein aus der Mauer wachsender symmetrischer grüner Weidentrieb mit fünfzehn Blättern.“
Wappenerklärung: Das hier zur Pforte stilisierte Tor und die beiden Türme weisen auf die Befestigungsanlagen Weidas aus der Zeit des Mittelalters hin, der Weidentrieb war bereits 1333 Bestandteil des Siegels der Stadt und weist als „redendes Wappen“ auf den Stadtnamen hin. Im Jahre 1949 als Stadtwappen übernommen, basiert es auf dem ältesten noch vorhandenem Siegel der Stadt aus dem Jahre 1333. In einem Dokument des Jahres 1515 sind erstmals die Farben des Stadtwappens erwähnt. Dieses Dokument befindet sich heute in der Erfurter Universitätsbibliothek.

Weidsche News


Aktuelle Informationen der Stadtverwaltung Weida zum Corona-Virus
(Wird laufend aktualisiert!)

Die aktuelle Entwicklung durch die Ausbreitung des Coronavirus ändert sich fast stündlich und fordert uns alle zum sofortigen und umsichtigen Handeln. Alle aktuellen Informationen der Stadtverwaltung stehen für Sie ab sofort nachfolgend als Download (PDF) bereit. Das Dokument wird laufend aktualisiert.

Aktuelle Informationen der Stadtverwaltung
(Stand 13.05.2020)

Bus und Bahn

Corona-Fallzahlen im Landkreis Greiz

Gemeinsam & stark durch die Krise… Für ein Jetzt & für die Zeit danach - Fortsetzung

Weidaer Witschaft stärken, während der Corona-Krise

Türmi – das Maskottchen von Weida

Weida ist eine ehrwürdige Stadt,
die auch ein Maskottchen hat.

Die Botschaft geht in alle Welt,
der Osterburgturm als Comic-Held.

„Türmi von Weida“ werde ich genannt,
mache die Osterburgstadt weithin bekannt.

Bettina Speck war mein Erfinder,
Rainer Bartossek machte mich zu einem seiner Comic-Kinder.

tuermi_150px

Mich gibt es auf Tassen, in Plüsch und aus Holz,
das macht meine Erfinder ganz schön stolz.

Lebensgroß werd´ ich, steckt der Philipp drunter,
gemeinsam machen wir jedes Fest bunter.

Im Zeichenheft können die Kleinsten mich malen,
für die Großen darf ich sogar im Internet strahlen.

von E.-J. Müller

Stadtverwaltung Weida
Im Zusammenhang mit der rasanten Ausbreitung des Corona-Virus wurde
Besucherverkehr in der Stadtverwaltung bis auf absolute Ausnahmen untersagt.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bleiben für Sie erreichbar.
Telefon 036603 – 54-0  |  Fax 036603 - 62557  |  E-Mail info@weida.de

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Weida und der Ortsteile,
die aktuelle Entwicklung durch die Ausbreitung des Coronavirus ändert sich
fast stündlich und fordern uns alle zum sofortigen und umsichtigen Handeln.
Alle aktuellen Informationen finden Sie ab sofort unter Weidsche NEWS.
Das ganz Aktuelle jeweils hier:

Neueste Info:
Ab Donnerstag, 21. Mai, 00:00 Uhr, dürfen auch im
Landkreis Greiz die Gaststätten ihren Innenbereich öffnen.
Der Landkreis hat die auf Weisung des Landes erlassene Allgemeinverfügung vom
14. Mai zur Schließung der Innenbereiche von Gaststätten aufgehoben.

Ergänzung
Ab 15.05.2020. gilt eine weitere Allgemeinverfügung des LRA Greiz,
wonach abweichend von den in der Thüringer SARS-CoV-2-Maßnahmenfort-
entwicklungsverordnung vorgesehenen Lockerungen der Beschränkungen am
15. Mai 2020 die Öffnung von Gaststätten im Sinne des Thüringer
Gaststättengesetzes vom 9. Oktober 2008 (GVBI. S.367) in der jeweils
geltenden Fassung im Innenbereich bis einschließlich
28. Mai 2020
untersagt bleibt.

13.05.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
ab heute gilt die Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang
beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen
zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Thüringer
SARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungs-verordnung -ThürSARS-CoV-2-
MaßnFortentwVO-) Vom 12. Mai 2020.

Den genauen Wortlaut finden Sie unter
https://corona.thueringen.de/behoerden/ausgewaehlte-verordnungen/
Die wesentlichsten Inhalte:

  • Der Mindestabstand von 1,50 m gilt fort. Ausgenommen sind nunmehr
    Personen eines Haushaltes und Personen eines weiteren Haushaltes
    (bzw. Sorgerechtspersonen)
  • Versammlungen und Ansammlungen etc. bleiben weitgehend untersagt
  • Demonstrationen sind nach vorheriger Anzeige zulässig
  • Gottesdienste auch ohne vorherige Anzeige.
  • Öffentliche Veranstaltungen bleiben bis 31.8. untersagt
  • Ab dem 15.5.20 dürfen Gaststätten und Hotels wieder öffnen,
    wenn die Hygienevorschriften eingehalten werden,
    ab 01.06.20 gilt dies auch für Fitnessstudios, Freibäder
    sowie Vereine, Sport- und Freizeiteinrichtungen
  • Ab 18.5. entscheiden die Landkreise über die Aufnahme eines
    "eingeschränkten Regelbetriebes" in Kindergärten.
    Gleiches soll für Schulen gelten, wo über der
    "modifizierte Präsenzunterricht" spätestens ab 02.06.20
    und in Verantwortlichkeit von Schulleitung und Schulamt
    schrittweise wieder aufgenommen werden soll. Im Rahmen
    dieses Schulunterrichtes soll, je nach Kapazität, auch
    eine Notbetreuung an den Schulen aufgebaut werden.
  • Infektionsschutzregeln
    Für alle Einrichtungen sind Infektionsschutzkonzepte zu erstellen,
    vorzuhalten und bei einer Kontrolle vorzulegen ist. Weiterhin ist
    der Mund-Nasenschutz wie bisher beim Einkaufen und im ÖPNV zu tragen.

Des Weiteren hat der Landkreis mit
Allgemeinverfügung zunächst bis 26.5.2020 ein Besuchsverbot in
Krankenhäusern, Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen angeordnet.
Für Weida habe ich weiterhin folgendes angeordnet:

  1. Alle öffentlichen Veranstaltungen in den städtischen
    Einrichtungen sind abgesagt.
  2. Der Besucherverkehr im Rathaus wird bis auf absolute
    Ausnahmen untersagt.
  3.  Lohgerberei, Fundgrube, Bürgerhaus und alle Sportstätten
    bleiben für den Besucherverkehr geschlossen.
  4. Das Gelände der Osterburg ist von Dienstag bis Sonntag
    und an den Feiertagen unter Einhaltung der Abstandsregeln begehbar,
    das Museum einschließlich Turm bleibt jedoch außer für Trauungen
    und besondere Ausnahmen geschlossen.
  5. Die Stadtbibliothek ist unter Einhaltung von Zugangsbeschränkungen
    und hygienischen Maßnahmen dienstags und donnerstags
    wieder geöffnet.
  6. Trauerfeiern und Eheschließungen sind unter Einhaltung der
    Infektionsschutzregeln zulässig. Dadurch kommt es jedoch weiterhin
    zur Einschränkung der Teilnehmerzahlen!

Die Zeit bleibt schwierig und gerade mit Blick auf die hohen
Infektionszahlen im Landkreis sollten wir weiter vernünftig und
diszipliniert bleiben! Weitere Entscheidungen für Weida werden wir
in Abstimmung mit dem Landkreis vorbereiten. Wir informieren Sie
weiterhin, sobald es Änderungen gibt.

Heinz Hopfe
Bürgermeister