Willkommen in der

Osterburgstadt Weida

Wiege des Vogtlands

Aktuelle Informationen

Verkehrsinformation Burgstraße / Sirbis

Grochwitzer Weg


Im Bereich der Gemeinschaftsbaumaßnahme der Stadt Weida und des Zweckverbandes Wasser/Abwasser Mittleres Elstertal in Weida Liebsdorf, wird die Umleitung über den Eisenhammerweg am Montag (08.07.2024) aufgehoben. Am selben Tag erfolgt die Vollsperrung des nächsten Abschnittes des Grochwitzer Weges zwischen der Einmündung An der Hart (ost) und An der Hart (west).

Der Verkehr wird für die Dauer dieser Vollsperrung ab dem 08.07.2024 über die Straße „An der Harth“ umgeleitet. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um gegenseitige Rücksichtnahme und ein angemessenes Fahrverhalten.




Wichtige Verkehrsinformationen


In der Burgstraße wird vom 24.06.-05.07.2024 der Fahrbahnbelag erneuert. Dies ist nur unter Vollsperrung im Bereich ab der Aumaer Straße bis zur Petersstraße/Markt möglich. Die Umleitung von der Bahnhofstraße erfolgt über die Rudolf-Alander-Straße. Stadteinwärts ist die Neustädter Straße und die B 175 zu nutzen. Wir bitten um Beachtung!


Sperrung der Ortslage Sirbis


Vom 24.6.2024 – 19.7.2024 ist die Ortslage Sirbis für Straßenerneuerungen gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.


Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Gräfenbrück vom 3. bis 8. Juli 2024

 

In der Zeit vom 3.7. bis 8.7.2024 wird die komplette Ortsdurchfahrt Gräfenbrück voll gesperrt sein.

 

Im Auftrag des Thüringer Landesamtes für Bau und Verkehr, als Straßenbaulastträger, wird dort die Straßendecke erneuert. Die Arbeiten sind nur unter Vollsperrung realisierbar.

 Die Straße ist gesperrt ab dem Bereich Gräfenbrück Haus-Nr. 25/26 bis zum Abzweig nach Steinsdorf bzw. Auma. Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung der ausgewiesenen Umleitungsstrecke.


Wichtige Verkehrsinformation:

 

Vollsperrung der Landesstraße 2331 im Bereich Bahnübergang Gräfenbrücker Straße in Weida vom 1. bis 2. Juli 2024 und 9. bis 13. Juli 2024

 

Auf Grund von dringend notwendigen Gleisbauarbeiten macht sich die Vollsperrung des Bahnübergangs in der Gräfenbrücker Straße in Weida im o. g Zeitraum erforderlich. Wir bitten um Beachtung der ausgewiesenen Umleitungsstrecke.

 



  



Vorankündigung Vollsperrung im Grochwitzer Weg

Vorankündigung Vollsperrung im Grochwitzer Weg - Kanalbauarbeiten

Aufgrund des Fortschrittes der Baumaßnahme Resterschließung Weida Südwest ist geplant, im Zeitraum vom 19.03. bis ca. 26.4.2024 den Grochwitzer Weg für den Durchgangsverkehr voll zu sperren. Durch die extrem beengten Platzverhältnisse dort, gibt es nur diese Möglichkeit, die Kanalbauarbeiten so auszuführen.
In Zusammenarbeit mit Verkehrsbehörde, Planungsbüro, Feuerwehr, dem Baubetrieb und weiteren wichtigen Maßnahme-Beteiligten konnte eine Anwohnerumfahrung im Maßnahmenbereich erarbeitet werden. Für die Zeit der Vollsperrung wird es also eine Umleitung mit Ampelregelung über den Eisenhammerweg geben, was hauptsächlich den Anwohnern im Wohngebiet dienen soll.
Die Strecke ist aber relativ lang und wird deshalb auch entsprechend lange Wartezeiten an der „roten Ampel“ mit sich bringen. Wir empfehlen und bitten darum, das Gebiet möglichst weiträumig zu umfahren. Sollten individuelle Probleme, z. B. durch unaufschiebbare Anlieferungen o. ä. bestehen, bitten wir Sie, persönlich Kontakt mit der Baufirma vor Ort aufzunehmen. Es wird, soweit wie möglich, eine Lösung dafür gefunden.

gez. Bauamt Weida



Straßensperrung

An der Brücke über die Auma in der Neustädter Straße  (beim Bürgerhaus) sind weitere Anschlussarbeiten notwendig.

 

Die Vollsperrung dafür ist im Zeitraum vom 18.03.2024 für voraussichtlich 3 Wochen unumgänglich. Die Umleitung erfolgt über die Rudolf-Alander-Straße. Bitte das absolute Halteverbot auf beiden Seiten sowie das Durchfahrtsverbot, von der Friedhofstraße kommend in Richtung Rudolf-Alander-Straße, beachten.



Im weiteren Verlauf der Kanalbauarbeiten im Kreuzungsbereich des Grochwitzer Weges und der Liebsdorfer Straße ist ab dem
26.02. - 15.03.2024 ein Durchfahrtsverbot in Richtung Eisenhammerweg notwendig.

Die Zufahrt zur Aumühle ist über die Hermann-Löns-Straße/Eisenhammerweg möglich.

Munipolis - Gemeindekommunikation

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Wir haben MUNIPOLIS eingeführt, um Sie direkt auf Ihrem Handy zu informieren. Abonnieren Sie das Newsletter und verpassen Sie nie wieder wichtige Nachrichten und Hinweise aus unserer Gemeindeverwaltung. Je nach Ihrem Interessen senden wir Ihnen Informationen per E-Mail, SMS oder als Pushnachricht zu. Dieser Dienst ist für Sie kostenlos!

Welche Vorteile haben Sie durch eine Anmeldung bei MUNIPOLIS?

  • Notfallwarnungen - Stromausfälle, herannahende Stürme, Verkehrssperrungen, Warnungen vor unseriösen Haustürgeschäften usw.
  • Nachrichten und wichtige Mitteilungen des Amtes - Gebühren, städtisches Mitteilungsblatt, digitalisierte Bekanntmachungen, usw. Einladungen zu Kultur - und Sportveranstaltungen.
  • Sie haben die Möglichkeit an Online-Umfragen teilzunehmen.
  • Eine mobile Anwendung für Kommunalverwaltungen mit nützlichen Funktionen.

Bei der Anmeldung können Sie selbst festlegen, welche Informationen Sie interessieren (z. B. Kultur, Verkehr, Neues vom Amt). Wir empfehlen Ihnen, Ihre Telefonnummer und Straße anzugeben, damit wir Sie bei unerwarteten Ereignissen (z. B. Starkregen, Wasserrohrbruch oder Stromausfällen usw.) schnell und zielgerecht benachrichtigen können. Ihre Daten sind sicher und GDPR-konform.

FÜR INFORMATIONEN ANMELDEN: https://www.munipolis.de/registrierung

Sie können sich auch persönlich im Rathaus anmelden. Gerne helfen wir Ihnen Vorort weiter.

Hier stellt sich Weida vor, ein fast 900 Jahre alter Ort in Ostthüringen, der mindestens seit 1209 als Stadt genannt wird. Weida wurde 1122 erstmals urkundlich erwähnt, war über 200 Jahre lang Residenz der Vögte und wurde zur Hauptstadt des Vogtlandes. Weida ist reich an historischen Sehenswürdigkeiten, war früher eine Stadt der Töpfer, Gerber, Zeug- und Schuhmacher, der Tuchfärber und Weber.
Heute wandelt es sich in ein modernes Städtchen, in dem Handel und Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen mittelständisch strukturiert sind. Gute Wohnlagen, alle Schularten, ein umfangreiches Freizeitangebot und ein reiches Vereinsleben machen Weida zu einem lebens- und liebenswerten Ort.

Wir begrüßen Sie mit unseren neuen Websites und wünschen Ihnen einen informativen Aufenthalt in Weida, der Wiege des Vogtlandes.
Bitte besuchen Sie uns auch unter www.osterburg-vogtland.eu.

Wappen
„In Gold eine schwarz gefugte rote Stadtmauer mit offenem Rundbogentor und zwei gezinnten Mauerflankentürmen mit blauen Spitzdächern und je einem schwarzen Rundbogenfenster, zwischen ihnen ein aus der Mauer wachsender symmetrischer grüner Weidentrieb mit fünfzehn Blättern.“

Wappenerklärung: Das hier zur Pforte stilisierte Tor und die beiden Türme weisen auf die Befestigungsanlagen Weidas aus der Zeit des Mittelalters hin, der Weidentrieb war bereits 1333 Bestandteil des Siegels der Stadt und weist als „redendes Wappen“ auf den Stadtnamen hin. Im Jahre 1949 als Stadtwappen übernommen, basiert es auf dem ältesten noch vorhandenem Siegel der Stadt aus dem Jahre 1333. In einem Dokument des Jahres 1515 sind erstmals die Farben des Stadtwappens erwähnt. Dieses Dokument befindet sich heute in der Erfurter Universitätsbibliothek.