Willkommen in der

Osterburgstadt Weida

Wiege des Vogtlands

Aktuelle Informationen

Innenstadtsanierung - Information Ausgleichsbeiträge

Informationen zur Innenstadtsanierung und den damit verbundenen Ausgleichsbeiträgen finden Sie hier.

Bundesweiterwarntag - 08.12.2022 - 11 Uhr

Am 08. Dezember 2022 11 Uhr  findet in Deutschland der zweite bundesweite Warntag statt. Ziel des Warntages ist es, die vorhandene Warninfrastruktur in Deutschland zu testen.

An diesem Tag sollen alle angeschlossenen Warnmittel der Nationalen Warnzentrale im BBK getestet werden. Dazu zählen neben Rundfunk, Internet (www.warnung.bund.de) , Warn-Apps (NINA, BIWAPP, KATWARN) diesmal auch der Warnkanal Cell-Broadcast dazu. Weiterhin sollen durch die Leitstellen die Sirenen angesprochen werden.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter

www.warnung-der-bevoelkerung.de

www.warnung.bund.de

Stellenausschreibung

Die Stadt Weida beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgenden Stellen zu besetzen:

Leiter/in Bauamt sowie Mitarbeiter/in Bauamt

Hier stellt sich Weida vor, ein fast 900 Jahre alter Ort in Ostthüringen, der mindestens seit 1209 als Stadt genannt wird. Weida wurde 1122 erstmals urkundlich erwähnt, war über 200 Jahre lang Residenz der Vögte und wurde zur Hauptstadt des Vogtlandes. Weida ist reich an historischen Sehenswürdigkeiten, war früher eine Stadt der Töpfer, Gerber, Zeug- und Schuhmacher, der Tuchfärber und Weber.
Heute wandelt es sich in ein modernes Städtchen, in dem Handel und Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen mittelständisch strukturiert sind. Gute Wohnlagen, alle Schularten, ein umfangreiches Freizeitangebot und ein reiches Vereinsleben machen Weida zu einem lebens- und liebenswerten Ort.

Wir begrüßen Sie mit unseren neuen Websites und wünschen Ihnen einen informativen Aufenthalt in Weida, der Wiege des Vogtlandes.
Bitte besuchen Sie uns auch unter www.osterburg-vogtland.eu.

Wappen
„In Gold eine schwarz gefugte rote Stadtmauer mit offenem Rundbogentor und zwei gezinnten Mauerflankentürmen mit blauen Spitzdächern und je einem schwarzen Rundbogenfenster, zwischen ihnen ein aus der Mauer wachsender symmetrischer grüner Weidentrieb mit fünfzehn Blättern.“

Wappenerklärung: Das hier zur Pforte stilisierte Tor und die beiden Türme weisen auf die Befestigungsanlagen Weidas aus der Zeit des Mittelalters hin, der Weidentrieb war bereits 1333 Bestandteil des Siegels der Stadt und weist als „redendes Wappen“ auf den Stadtnamen hin. Im Jahre 1949 als Stadtwappen übernommen, basiert es auf dem ältesten noch vorhandenem Siegel der Stadt aus dem Jahre 1333. In einem Dokument des Jahres 1515 sind erstmals die Farben des Stadtwappens erwähnt. Dieses Dokument befindet sich heute in der Erfurter Universitätsbibliothek.