Kinder- und Jugendparlament

Zwölfte Legislaturperiode des KJP gestartet

„Hand in Hand“ arbeiten und „an einem Strang ziehen“ wollen die vier Mädels und fünf Jungs in den nächsten zwei Jahren im neugewählten Kinder- und Jugendparlament der Stadt Weida.

Erste Amtshandlung des KJP´s nach der Ernennung durch den Bürgermeister Werner Beyer im Sitzungssaal des Rathauses war eine Wahl.

Kurz und schmerzlos wurde Paul Metzmacher als Chef der jungen Politiker und Ella Hemmann als dessen Stellvertreterin gewählt. Die ersten Arbeitsschwerpunkte stehen schon auf dem Programm: der Frühjahrsputz auf dem Skaterpark mit neuer Linierung des Fahrradparcours und die Fertigstellung des begehbaren Bilderrahmens.
Weitere Projekte sollen und werden folgen.

Der Bürgermeister freut sich schon auf die neuen Aktivitäten und ist stolz auf „seine“ Jugend.

kjp2016
Konstituierende Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments am 23.03.2016 im historischen Sitzungssaal des Rathauses. Paul Metzmacher (5. v. l.) wurde zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterin ist Ella Hemmann (2. v. r.).

Aktuelles über die weitere Arbeit des Kinder- und Jugendparlamentes findet ihr unter: www.kjp-weida.de

„Begehbarer Bilderrahmen“ am Erkenbertplatz

Das Kinder- und Jugendparlament (KJP) übergab am 30. Juni 2016 den „begehbaren Bilderrahmen“, ein Fotomotivrahmen mit der Osterburg im Hintergrund und einem selber im Vordergrund, was in keinem Fotoalbum in Zukunft fehlen sollte.
Gut zwei Jahre hat das jüngste Projekt der Jugendlichen gedauert, bis es nun am Erkenbertplatz vor der Widenkirche seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Gut 3.000 Euro hat es dank der Unterstützung der bauausführenden Firmen, Metallbau Andreas Eitner und BTL GmbH & Co. KG aus Weida gekostet.

Belastet hat es den Haushalt der Stadt Weida nur geringfügig, ein Drittel steuert das KJP bei, ein Drittel sponserte die Thüringer Energie AG, die von den Projekten der Weidaer „Politiker von Morgen“ begeistert ist und ein Drittel wurde von den Kindern selbst mit tatkräftiger Unterstützung von M+K Physio und der Familie Hemmann beim Kuchen- und Detscherverkauf zum Kuchen- und Weihnachtsmarkt erwirtschaftet.

Und fachmännisch (besser gesagt fachfraulich) beraten wurden die Kinder von Fotografin Doreen Querengässer und von Andrea Müller vom „Setzkasten“. Die jungen Leute haben von der Idee, über die Standortsuche, die Finanzierung, die Gestaltung bis hin zur Fertigstellung das Vorhaben fast ganz alleine in die Tat umgesetzt.

Auch wenn das Projekt noch nicht ganz abgeschlossen ist - Wegweiser im Internet und in der Stadt sowie Foto- und Selfi-Point folgen noch - genutzt werden kann´s bereits jetzt. Die Jungs und Mädels vom KJP haben, manchmal zur Last, aber oftmals zur Freude des Stadtrates und der Verwaltung - schon wieder neue Projekte „auf dem Zettel“ … und 100 Euro von der Stadtratsvorsitzenden Margot Mattisseck dafür schon wieder in der Geldbörse.


Jungparlamentarier umrahmt: Louis, Paul, Ella, Johann, Franziska und Victoria (v. l.)
Das Foto stammt aus dem Bildarchiv der Ostthüringer Zeitung.